Wie ich arbeite...


Nach einem ersten Anamnese-Gespräch erstelle ich zusammen mit dem Klienten ein realistisches Therapie-Konzept. Dies wird regelmässig den individuellen Bedürfnissen und Reaktionen des Körpers angepasst. 

Ich arbeite mit diversen Therapie-Formen, welche ich untenstehend etwas genauer erläutere.

 

Mir ist es wichtig, dass die Klienten die Verantwortung für ihre eigene Gesundheit in die Hand nehmen. Eine naturheilkundliche und somit ganzheitliche Behandlung ist oft mit einer Ernährungsumstellung und der Einnahme von pflanzlichen Präparaten verbunden. Hierfür ist eine Mitarbeit des Klienten erforderlich. Die Änderung geht stets von jedem einzelnen Menschen aus, ich biete hierfür meine Werkzeuge und kann den Körper in seiner Selbstheilung unterstützen.

 

Therapie-Formen


Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung (möglichst an der frischen Luft) gehören für mich zu den Grundpfeilern einer guten Gesundheit. Hier ist die Bereitschaft des Klienten wichtig, falls nötig gewisse Änderungen in seinen Gewohnheiten vorzunehmen - vor allem in Bezug auf eine mögliche Nahrungsumstellung.

Regulationsdiagnostik

Mit Hilfe der Regulationsdiagnostik nach Klinghardt (eine kinesiologische Testung) ist es möglich, Krankheitserreger, die den Organismus aus dem Gleichgewicht bringen zu lokalisieren, mit dem Ziel, den Körper wieder regulationsfähig zu machen und entsprechend in seiner Selbstheilung zu unterstützen.

 

Laboruntersuchungen

Die Anamnese gibt oft schon sehr viel Aufschluss über mögliche Krankheitsursachen bzw. Dysbalancen im Gleichgewicht des Kunden. Oftmals sind Laboruntersuchungen, wie Stuhl- oder Hormondiagnosen hilfreich, um die genauen Parameter zu haben, damit die Therapie möglichst kurz und effizient von Statten gehen kann.


Ohrreflextherapie

Im menschlichen Ohr befindet sich der gesamte Körper als Reflexzone abgebildet. Ob es sich nun um Schmerzen oder Schlafstörungen handelt, über die Ohren zu arbeiten ist ein sanfter, aber effektiver Weg, das Gleichgewicht im Menschen wieder herzustellen.

Phyto-Therapie

Der Pflanzenheilkunde wird in der Naturheilkunde ein grosser Stellenwert beigemessen.

Die "moderne Medizin" ist noch weit davon entfernt, die komplexen, pflanzlichen Wirkstoffe chemisch herstellen zu können.

Die Arbeit mit pflanzlichen Präparaten wie Tee's, Tinkturen, Spagyrik und Homöopathie ist sehr effizient und im Vergleich zur Schulmedizin mit keinen oder viel weniger Nebenwirkungen verbunden.

 

Schröpfen

Das alte Wissen um die Humoralmedizin (Säftelehre) hat einen grossen Stellenwert in der Traditionellen europäischen Naturheilkunde (TEN).

Insbesondere das Schröpf-Verfahren ist bei uns sehr bekannt. Es vermag Wärme in den Körper zu bringen und verbackenes Gewebe aufzulockern, sei dies in Form einer Schröpfkopfmassage oder einzelner Schröpfgläser an einem fixen Punkt.

Auch die Arbeit mit Blutegeln oder das sog. Baunscheidtieren verändert den "Säftefluss" und regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an.


Klassische Massage und Fussreflexzonen-Massage

Ob es sich um eine reine Wohlfühlmassage handelt oder akute Entspannungen gelöst werden sollen - die Massage ist eine wohltuende Anwendung und erfreut Körper und Geist.

Die Organsysteme des Menschen widerspiegeln sich unter anderem auch in den Füssen. Die Fussreflexzonenmassage unterstützt unter anderem die Entgiftungsarbeit und bringt dem ganzen System Entlastung.